los burros bravos
los burros bravos

Bedingt durch zahlreiche „Weh-Wehchen“, die sich bei dem ein oder anderen während der Tour einstellten, wurde diese auch bekannt unter dem Pseudonym „Die Voltaren-Tour“.

Sie führte vier Esel (Andee, JR, Oscar und Solo) und vier die es noch werden wollten (Bandit, Mike_28, shyMIKE und Thorsten01), anfang Mai zunächst in den Schwarzwald. Freudenstadt wurde dort erstmal unser zuhause. Einige schöne Tagestouren, unter anderem auch an den Titisee, ließen die Vorfreude auf Österreich wachsen.  Am zweiten Abend war es soweit. Untergebracht in einem gefüllten Maßkrug fanden die vier Anwärter ihren Patch der Burros und wurden in einer langen Partynach in den Kreis der Esel aufgenommen. Über den Schwarzwald, quer durch Bayern hin zum Wilden Kaiser ging es dann ins bergige Österreich. Aufgrund beruflicher Gründe musste Thorsten01 bereits in Bayern den „Rückritt“ antreten. Homebase in Österreich war die Bikerranch in Scheffau. Eine kultige Unterkunft, die neben hervorragend Gegrilltem aus dem Smoker auch die ein oder andere „Burn-Out-Spur“ in der Gaststätte vorweisen kann.

Im Gebiet des „Wilden Kaiser“ wurden zahlreiche Tagestouren unternommen. Der Versuch den Großglockner-Paß zu erkunden musste aufgrund des schlechten Wetters bei 1602 Höhenmeter abgebrochen werden.

Der Rückritt von Scheffau in das Rhein-Main Gebiet wurde dann in einem Rutsch durchgezogen. Und so fanden sich nach traumhaften Tagen gute 2500 Kilometer mehr auf den Tachos der Bike`s!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© los burros bravos 2012 - 2022